x
 
Sie befinden sich hier: Projekte Projekte 2014 - 2020 Umwelt & Klima

Umwelt & Klima

Im Handlungsfeld Umwelt & Klima wurden insgesamt 13 Vorhaben mit förderfähigen Gesamtkosten in Höhe von rund 762.000 € und einem LEADER-Gesamtzuschuss in Höhe von über 603.000 € durch das regionale Entscheidungsgremium ausgewählt. Das entspricht 3,8 % der insgesamt 348 Gesamtvorhaben und 2 % des verfügbaren Gesamtförderbudgets in Höhe von über 29,47 Mio. € für die Region Leipziger Muldenland in der Förderphase 2014-2022.

Strategisches Ziel (langfristiges regionales Leitbild):

Förderung der Energieeffizienz und alternativer Technologien zur Gewährleistung wirtschaftlicher Tragfähigkeit der Energieversorgung sowie Förderung der Anpassung an den Klimawandel zur langfristigen Standortsicherung

Handlungsziele:

  • Pflege und Schutz der Landschaft zur Anpassung an den Klimawandel (Zielerreichung über die Umsetzung von Vorhaben in den Maßnahmen UK1 – UK3)
  • Steigerung der Wahrnehmung von Problemen der Energieeffizienz, des Klimawandels und der alternativen Energienutzung (Zielerreichung über die Umsetzung von Vorhaben in der Maßnahme UK4)
  • Steigerung der Energieeffizienz in der Region (Zielerreichung über die Umsetzung von Vorhaben in der Maßnahme UK5)
  • Nutzung erneuerbarer Energien zur regionalen Wertschöpfung (Zielerreichung über die Umsetzung von Vorhaben in den Maßnahmen UK6 – UK8)

Die angestrebten Ziele der regionalen Entwicklungsstrategie für das Leipziger Muldenland werden nicht nur ausschließlich über die Vielzahl an Vorhaben in den einzelnen Fördermaßnahmen erreicht. Auch die aktiven Mitgliedschaften und Teilnahmen der Region Leipziger Muldenland in thematisch unterschiedlichen Vernetzungsprojekten, Kooperationen oder Netzwerken leisten dafür einen Beitrag.  Aus diesen Mitgliedschaften können zukünftige Fördervorhaben entstehen, vorrangig ist aber insbesondere der Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch mit anderen Förderregionen und Akteuren der Regionalentwicklung aus Sachsen, Deutschland und Europa.

In der Förderphase 2014-2022 erfolgte nicht über jede in der Entwicklungsstrategie definierte Maßnahme eine Realisierung von Vorhaben. Grund hierfür ist das nur begrenzt zur Verfügung stehende Gesamtförderbudget.  Neben dem LEADER-Förderprogramm bestehen noch zusätzliche Fachförderungen und -programme vom Land, Bund und der EU die bei der Zielerreichung unterstützend wirken. Die offenen Maßnahmen wurden dennoch mit in die Entwicklungsstrategie für das LEADER-Förderprogramm aufgenommen, um eine vollumfängliche regionale Entwicklung abzubilden und Bezüge zu anderen Förderungen herstellen zu können.

Life Local Adapt - Potenzialanalysen Landbewirtschaftung & Entwicklung naturnahe Bäche & Auen

Der Präsident des Landesumweltamtes Sachsen (LfULG), Norbert Eichkorn, hat am 05.12.2019 beim Statuskolloquium Klima in Dresden sechs Landkreise und Kommunen als Gewinner des 2. Wettbewerbs im Rahmen des EU-Projektes «LIFE LOCAL ADAPT« ausgezeichnet. Der Wettbewerb richtete sich an kleinere und mittlere Kommunen, aber auch Landkreise und kommunale Zweckverbände, die Modellprojekte zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels durchführen möchten. Die LEADER-Region Leipziger Muldenland hat zum Ziel, das Potenzial der Renaturierung von Bächen und Flussauen zu ermitteln, kommunizieren und dafür Akteure in der Region für die Umsetzung zu gewinnen.

weiter lesen

ReQunaLE: Regionale Qualifizierung der Akteure hinsichtlich naturnaher Landbewirtschaftung und Entwicklung der Gewässer

Die durch den Klimawandel verursachten Extremwetterereignisse (Starkregen, Überschwemmungen, Trockenphasen) treten immer häufiger auf und stellen auch für Gewässer eine starke Belastung dar. Insbesondere für ausgebaute Gewässer z.B. ohne natürliche Beschattung sind negative Folgen beobachtbar. Starkniederschläge führen durch wild abfließendes Oberflächenwasser zu Bodenerosion, Sedimentation oder Überschwemmungen. Trockenphasen haben zur Folge, dass Gewässer über längere Zeiträume weniger bis gar kein Wasser führen. Der anthropogene Eingriff in die Gewässer fördert diese Negativentwicklung.

weiter lesen

Modellprojekt "ElmaR"

ElmaR wurde auf Basis eines Fachkonzepts zur Verbesserung der Flächenbereitstellung für die Zielerreichung der WRRL (LfULG) Maßnahmenvor-schläge entwickeln, mit denen schrittweise Flächen entlang von Fließgewässern für eine ökologische Aufwertung genutzt werden können. Das Projekt setzte primär auf einen kooperativen Ansatz gemeinsam mit Landnutzern und Eigentümern. Dabei wurde großer Wert auf einen günstigen Aufwand-Nutzen-Faktor gelegt. Ziel ist es, mit dem notwendigen Flächenbedarf den guten Gewässerzustand zu erreichen. 

weiter lesen

Maßnahme UK2: Planung/Konzeptionierung zur Pflege und Entwicklung der Gewässer sowie zum Hochwasserschutz

Vorhaben mit Bezug zur Maßnahme UK2 greifen die in der LEADER-Entwicklungsstrategie (LES) definierten regionalen Handlungsschwerpunkte Hochwasserschutz und Gewässerpflege auf und sind ein konkreter Schritt zur Umsetzung des Handlungsziels – Pflege und Schutz der Landschaft zur Anpassung an den Klimawandel. Inhaltlicher Schwerpunkt der geförderten Vorhaben sind Konzeptionierungen zur Gewässerentwicklung und –pflege, die als theoretisches Planungsinstrument Qualitäten und Defizite eines oder mehrerer Stand- oder Fließgewässer konkret beschreiben und passende Entwicklungsvorhaben definieren.

weiter lesen

Maßnahme UK7: Elektromobilität

Vorhaben mit Bezug zur Maßnahme UK7 greifen die in der LEADER-Entwicklungsstrategie (LES) definierten regionalen Handlungsschwerpunkte Neue Energien/Energieautarkie und Elektromobilität auf und sind ein konkreter Schritt zur Umsetzung des Handlungsziels – Nutzung erneuerbarer Energien zur regionalen Wertschöpfung. Inhaltlicher Schwerpunkt ist die Umsetzung von Vorhaben im Bereich der Elektromobilität. Bei knapp 80 Prozent der geförderten Vorhaben handelt es sich um eine gezielte Anschaffung oder eine Umrüstung auf Kraftfahrzeuge mit Elektroantrieb. 20 Prozent der Vorhaben sind Anschaffungen und Installationen einer Ladeinfrastruktur für Fahrzeuge mit Elektroantrieb.

weiter lesen

Vernetzungsprojekt "Regiotwin"

Das Vernetzungsprojekt RegioTwin ist eine überregionale Energie-Partnerschaft zwischen dem Landkreis Marburg-Biedenkopf und der LEADER-Region Leipziger Muldenland gewesen. Dabei ging es um die Zusammenar-beit von Kommunen oder Regionen zum Thema Klimaschutz. Im Vordergrund steht der Wissenstransfer im Bereich der Umsetzung der Klimaschutzziele. Die beiden Regionen waren über das Twinning-System miteinander im fachlichen Austausch.

weiter lesen

Maßnahme UK1: Umsetzung abgestimmter Maßnahmen zur Pflege & Entwicklung der Gewässer/Hochwasserschutz

Vorhaben mit Bezug zur Maßnahme UK1 greifen die in der LEADER-Entwicklungsstrategie (LES) definierten regionalen Handlungsschwerpunkte Hochwasserschutz und Gewässerpflege auf und sind ein konkreter Schritt zur Umsetzung des Handlungsziels – Pflege und Schutz der Landschaft zur Anpassung an den Klimawandel. Inhaltlicher Schwerpunkt ist die Realisierung von konkret definierten Vorhaben aus bereits entwickelten und abgestimmten (interkommunalen) Entwicklungskonzepten für Gewässer 2. Ordnung. Bei den geförderten Vorhaben handelt es sich jeweils um den vollständigen Rückbau und angepassten Wiederaufbau von Durchlassbauwerken an Fließgewässern 2. Ordnung in besiedelten Gebieten.

weiter lesen