x
 
Sie befinden sich hier: Regionalbudget

Regionalbudget in der LEADER-Region Leipziger Muldenland

Mit der Einrichtung des Regionalbudgets soll eine engagierte und aktive eigenverantwortliche ländliche Entwicklung unterstützt sowie die regionale Identität gestärkt werden. Ein Schwerpunkt kann die Unterstützung von Bürgerinitiativen, ehrenamtlicher Projekte im Bereich der Dorfentwicklung oder die Förderung dörflicher Gemeinschaftseinrichtungen/-anlagen sein. Bereitgestellt werden die Fördermittel aus der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK), auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes. Das Programm flankiert die Umsetzung der regionalen LEADER-Entwicklungsstrategien. Die Förderung erfolgt auf der Grundlage der geltenden Fassung der Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft zur Ländlichen Entwicklung im Freistaat Sachsen (Förderrichtlinie Ländliche Entwicklung - RL LE/2014). Seit 2020 steht auch den lokalen Akteuren aus dem Leipziger Muldenland diese Fördermöglichkeit zu Realisierung ihrer Projektideen zur Verfügung. Die Schaffung eines Dorfgemeinschaftsplatzes, die Einrichtung einer Mediothek, der Erhalt einer Kegelbahnanlage oder die technische Ausstattung eines Kinder-/Jugendhauses sind wichtige (Projekt-)Bausteine für eine attraktive, zukunftsorientierte und lebenswerte LEADER-Region "Leipziger Muldenland". Allein im Jahr 2020 konnten bereits 14 Kleinprojekte mit einem förderfähigen Gesamtinvestitionsvolumen von über 213.000 € und einer Fördersumme von rund 170.500 € unterstützt werden. Für 2021 wurden 15 Kleinprojekte ausgewählt und gehen bis Ende September in die Umsetzung. Bereitgestellt werden die Fördermittel zu 90 Prozent aus der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK), auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes. 10 Prozent steuert die Lokale Aktionsgruppe Leipziger Muldenland e.V. aus Eigenmitteln dem Gesamtbudget zu.