x
 
You are here: Actuell

Actuell

Transnationales Kooperationstreffen NatureNet - Umweltbildung

Friday, 27.11.2020,


Zu einem transnationalen Online-Kooperationstreffen kamen am Donnerstag, den 26.11.2020 Vertreter der LAGn Lebens.Wert.Pongau (Österreich), LAG Suupohja (Finnland), LAG Aktiivinen Pohjois-Satakunta (Finnland) sowie der LAG Leipziger Muldenland zusammen. Gemeinsam wurde im Rahmen der Kooperation NatureNet über Projekte im Bereich der Umweltbildung gesprochen. Insbesondere wurde sich zum aktuellen Stand der Aktivitäten im Rahmen der Kooperation ausgetauscht. Für die LEDER-Region Leipziger Muldenland war zudem auch das Umweltinstitut Leipzig e.V., welches Träger des LEADER-Projektmanagements NatureNet ist, vertreten und konnte über Kinderklimakonferenzen sowie den geplanten Katalog von Anbietern im Umweltbildungsbereich berichten. Ein weiteres Online-Treffen ist für Januar 2021 geplant.

Jugendbeteiligung: Online-Kooperationstreffen mit LAGn aus Deutschland und Finnland

Friday, 06.11.2020,

ZU einem Online-Kooperationstreffen kamen am 06.11.2020 Vertreter der LAG Keskipiste, LAG Rieska, LAG Wesermünde-Süd und LAG Leipziger Muldenland zusammen.  Zudem nahm auch eine Vertreterin der Cluster Sozialagentur in Hildesheim teil, die das LEADER-Projekte ""Ju & Me" umsetzen. Ziel des Kooperationstreffens war ein Austausch zu Formen der Jugendbeteiligung auf regionaler Ebene im ländlichen Raum im Rahmen von LEADER.

Koordinierungskreis wählt neue Vorhaben aus

Thursday, 29.10.2020,

Das Entscheidungsgremium der LAG Leipziger Muldenland hat aufgrund der Corona-Pandemie im Umlaufverfahren zum 28.10.2020 neue Vorhaben zur Förderung ausgewählt. 

  • Umbau und Sanierung der „Alten Schule“ Zschirla zu einem Kurszentrum
  • Projektmanagement „Kulturlandschaft & Biodiversität“
  • Projektmanagement „Gartenkunst im Leipziger Muldenland“

Gelungener RegioBrunch im Landgasthof Dehnitz

Tuesday, 20.10.2020,

Am Sonntag, den 11.10.2020, ging es „WILD“ zu im Landgasthof Dehnitz. Etwa 84 Gäste waren der Einladung zum dritten RegioBrunch des Jahres unter dem Motto „Wild auf Wild“ gefolgt und konnten sich an zwei reich gedeckten Buffets bestehend aus einer Vielzahl regionaler und regional verarbeiteter Produkte satt essen. Dabei wurde alles angeboten, was das Herz begehrt. So waren zum Beispiel unter den Vorspeisen gebeizter Rehrücken und Kürbis-Kartoffelsuppe zu finden. Zum Hauptgang standen Ochsenbäckchen, Hirschbraten, Geflügelpfanne sowie eine große Vielzahl an hausgemachten Beilagen, wie Speckbohnen, Rotkohl, Kartoffelklöße und vieles mehr zur Auswahl. Bei den Desserts konnten die Gäste vom Käsebrett, von den leckeren Quarkspeisen und gebackenen Apfelringen probieren. Die Zutaten für das Buffet wurden von Partnern wie Käsemanufaktur Falkenhain, Landgut Nemt, Deubener Geflügelhof, Rauchhaupt, Obsthof Wurzen, Landwirtschaftliches Unternehmen Keymer sowie von Jägern aus der Region bezogen. Serviert wurden zudem Fruchtsäfte von Klaus aus Wurzen-Roitzsch.

Der Landgasthof Dehnitz ist bereits langjähriger Partner des RegioBrunchs. Doch etwas war dennoch anders! Den Gästen standen nicht wie üblicherweise nur die Bauernstube, Kutscherstube, das Weinstübchen und Jagdzimmer zur Verfügung, sondern auch der durch LEADER-Fördermittel mitfinanzierte, neu errichtete Festsaal, der sich mit afrikanischer Ausgestaltung bewusst an das warme Erdzeitalter der Kreide anlehnt.

Mehr Informationen zu den erdgeschichtlichen Entwicklungen gab es bei der anschließenden Wanderung durch das Naturschutzgebiet Wachtelberg-Mühlbachtal. GeoRanger Thomas Pötzsch nahm 21 Personen mit auf die zweistündige Tour, die am Landgasthof Dehnitz startete und endete, und erläuterte dabei, wie die starken Vulkanausbrüche vor 290 Millionen Jahren sich auf die Landschaft sowie den Artenreichtum der Region auswirkten. Die erkalte-ten Auswurfmassen aus bis zu 500 Meter dicken Porphyrschichten unterschiedlicher Ausprä-gung sind noch heute sichtbar. Sie sind namensgebend für den Geopark Porphyrland, das permische Supervulkangebiet, welches sich zwischen dem Rochlitzer Berg, den Hohburger Bergen, dem Collmberg und dem Kirchbruch Beucha erstreckt.

RegioBrunch bezeichnet eine Veranstaltungsreihe, bei der regionale Gastronomen gezielt heimische Produkte verarbeiten und diese im Rahmen eines Buffets präsentieren. Damit wird nicht nur die Verwendung regionaler Erzeugnisse stärker in der Gastronomie etabliert, auch der Gast lernt die hiesigen Köstlichkeiten jedes Mal neu kennen und lieben. So finden im Jahr insgesamt bis zu sechs RegioBrunch-Veranstaltungen statt, die alle mit einem unterschiedlichen kulturellen Programm umrahmt werden.

Die nächsten Gelegenheiten, einen RegioBrunch zu erleben, bestehen am 31.01.2021 im Schloss Wurzen und am 21.03.2021 im Kloster Nimbschen. Weitere Termine für den regiona-len Spezialitätenbrunch werden schrittweise mit den ansässigen Gastronomen geplant. Die Kriterien, die es dabei zu erfüllen gilt, sind überschaubar: Es sollten mindestens fünf Produzenten aus der LEADER-Region Leipziger Muldenland einbezogen und eine kulturelle Um-rahmung angeboten werden. Das Regionalmanagement unterstützt gern bei der Organisati-on eines kulturellen Beitrages und der Bewerbung der Veranstaltung.

Interessenten für diese Veranstaltungsreihe können sich jederzeit beim Regionalmanagement telefonisch unter 03437 707071 melden. 

APPetit auf Regionalität wächst

Monday, 19.10.2020,

Jeder Trend erzeugt einen Gegentrend. Und so hat sich über die Jahre das Pendant zur Globalisierung entwickelt: die Relokalisierung. Zunehmend ist eine Wiederbesinnung auf heimische Produkte, regionale Hersteller und lokale Vertriebswege zu spüren. Verbraucher legen Wert auf Frische, Qualität und faire Bedingungen bei der Herstellung Ihrer Lebensmittel und unterstützen aktiv die vielen kleinen Unternehmen vor der Haustür. 

Das Regionalmanagement der LEADER-Region Leipziger Muldenland ist über diese Entwicklung höchst erfreut. Verfolgt man doch das Ziel, regionale Produkte sichtbarer zu machen. Um ansässige Produzenten aber auch Gastronomen, die sich der Verarbeitung heimischer Lebensmittel verschrieben haben, zu unterstützen, bietet das Regionalmanagement seit Neuestem ein bundesweit erfolgreiches und für die Partnerunternehmen kostenfreies Marketinginstrument zur Nutzung an: die RegioApp. 

Dabei handelt es sich um eine Anwendung für Smartphones und Tablets, die eine schnelle und umfangreiche Suche nach regionalen Erzeugnissen und Gastronomiebetrieben ermöglicht. Das Smartphone erkennt automatisch den Standort des Nutzers und bietet ihm eine Übersicht über alle „Treffer“ im näher gelegenen Umkreis an, wahlweise in Form einer Liste oder einer Landkarte. Einfacher und bequemer geht es für den Verbraucher nicht! Natürlich zählen sowohl Einheimische als auch Touristen zu den Nutzern, die sich dank der App über das Angebot von Herstellern und Verkaufsstellen regionaler Produkte sowie Gastronomen informieren und direkt zur hinterlegten Anschrift navigieren lassen können. Und nicht nur der Weg zur gewählten Einrichtung ist auf einer Straßenkarte ersichtlich, auch Öffnungszeiten, Kontaktdaten, Social Media-Kanäle und Produktinformationen werden unter anderem angezeigt. Das hilft besonders kleinen Betrieben ohne eigene Internetpräsenz, denen somit eine höhere Online-Sichtbarkeit ermöglicht wird.

Der Bundesverband der Regionalbewegung e.V. hat mit Hilfe des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft die RegioApp entwickelt. Nachdem sie seit ihrer Einführung im Jahr 2013 über Mittelfranken und Bayern hinaus ins Bundesgebiet gewachsen ist, befindet sich nun auch in sächsischen Teilen die Datenbank im Aufbau. Zahlreiche Initiativen haben in den vergangenen Monaten ihr Interesse an der RegioApp bekundet, dafür Mitgliedschaften im Bundesverband der Regionalbewegung e.V. und Nutzungsverträge abgeschlossen. Darunter auch die LEADER-Region Leipziger Muldenland, die ihren Partnern nun die kostenfreie Aufnahme in die moderne App anbietet. 

Die Umsetzung eines Eintrages ist innerhalb kurzer Zeit realisierbar. Ein Anfang ist gemacht! Erste Unternehmen präsentieren sich und ihre Produkte bereits auf einer eigenen Profilseite, sie profitieren von den Vorteilen digitaler Auftritte und nutzen das gegebene Potenzial, sich neue Kundenkreise zu erschließen. Selbstverständlich steht den Verbrauchern die App ebenfalls kostenfrei im App-Store zur Verfügung. Einfach aufs Handy herunterladen und ausprobieren!

Interessenten für die RegioApp melden sich bitte beim Regionalmanagement Leipziger Muldenland unter Telefon 03437 707071 oder per E-Mail regionalmanagement@leipzigermuldenland.de.

LEADER-Koordinierungskreis wählt neues Vorhaben aus

Monday, 19.10.2020,

Das Entscheidungsgremium der LAG Leipziger Muldenland hat im Umlaufverfahren ein neues Vorhaben zur Förderung ausgewählt. Das Vorhaben "Errichtung eines Spielplatzes in Wednig" wird dem Handlungsfeld Siedlungsstruktur zugeordnet.

Jetzt für den "RegioBrunch im Muldenland" abstimmen!

Monday, 12.10.2020,

Die LAG Leipziger Muldenland hat sich am diesjährigen bundesdeutschen Wettbewerb "Gemeinsam stark sein" mit dem Projekt "RegioBrunch im Muldenland" beteiligt. Im sächsischen Vorentscheid konnte sich unser Projekt bereits gemeinsam mit zwei weiteren sächsischen Projekten durchsetzen. Nun geht die Entscheidung in die zweite Runde!

Mit dem Wettbewerb "Gemeinsam stark sein" zeichnet die Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume (DVS) originelle und erfolgreiche Projekte aus, die sich für den ländlichen Raum einsetzen. In diesem Jahr ist das Thema des Wettbewerbs: "Täglich gut versorgt!". Projekte, die neue Ideen für eine bessere Versorgung mit Lebensmitteln und Dienstleistungen im Alltag umsetzen, konnten sich qualifizieren. 

Die eingereichten Projekte mussten mindestens zwei der folgenden Kriterien erfüllen:

  • Es bietet innovative digitale Lösungen.
  • Es fördert regionale Wertschöpfungsketten.
  • Es unterstützt die Bereitstellung regionaler Dienstleistungen.
  • Es fördert Gemeinschaft und Zusammenleben in Dorf und/oder Region.
  • Es fördert die Vernetzung verschiedener Akteure in der Region und/oder an dem Projekt ist ein Bündnis verschiedener regionaler Akteure partnerschaftlich beteiligt.

Vom 21. September bis zum 1. November 2020 können Sie für die drei Projekte stimmen, die Sie am besten finden. Sie können nur einmal abstimmen und müssen drei Stimmen an unterschiedliche Projekte vergeben.

Hier geht's zur Abstimmung (externer Link - sie verlassen die Webseite der LAG Leipziger Muldenland): https://www.dvs-wettbewerb.de/abstimmung/

Im November werden die drei Projekte mit den meisten Stimmen bekanntgegeben.

Neue Aufrufe veröffentlicht!

Monday, 12.10.2020,

Die LAG Leipziger Muldenland hat, in Abstimmung mit dem Koordinierungskreis, nun noch einmal zwei Aufrufe mit kurzer Laufzeit zum Einreichen von LEADER-Vorhaben auf das wenige noch verfügbare Restbudget veröffentlicht! Wir freuen uns auf Ihre Anträge!

Coworking im ländlichen Raum: Transnationales Kooperationstreffen

Friday, 09.10.2020,

Zu einem transnationalen Online-Treffen kamen zwischen 07.10. und 09.10.2020 die Partner des LEADER-Kooperationsprojektes COLABORA zusammen. Ursprünglich war geplant, zu einem Treffen vor Ort zusammenzukommen. Bedingt durch die Covid-19-Pandemie fand der Austausch nun online statt. Neben den aktuellen Entwicklungen in den LEADER-Regionen in Katalonien, Frankreich, Wales, Irland, Lettland und Deutschland wurden auch Fachinformationen zu Aufbau und Betrieb von Coworking Spaces sowie zu einem Europäischen Coworking Netzwerk ausgetauscht.

Neue LEADER-Vorhaben ausgewählt

Thursday, 01.10.2020,

Das Entscheidungsgremium der LEADER-Region Leipziger Muldenland hat zum 30.09.2020 LEADER-Vorhaben aus den Handlungsfeldern "Siedlungsstruktur" und "Kooperation & Koordination" im Umlaufverfahren ausgewählt.

  • Projektmanagement "Ju&Be – Jugend und Beteiligung im ländlichen Raum"
  • Erweiterung des Spielplatzes in Zschoppach
  • Neuerrichtung eines Spielplatzes in Motterwitz
  • Errichtung von überdachten Sitzgruppen auf dem Waldsportplatz in Hohburg