x
 
Sie befinden sich hier: Aktuelles

Aktuelles

Neue Aufrufe veröffentlicht!

Donnerstag, 09.07.2020,

Die LAG Leipziger Muldenland hat nach dem Aufruf zum Regionalbudget nun noch einmal zwei Aufrufe mit kurzer Laufzeit zum Einreichen von LEADER-Vorhaben veröffentlicht! Wir freuen uns auf Ihre Anträge!

Erfolgreiche Kooperation zwischen vier LEADER-Regionen - 17 neue GeoRanger im Nationalen Geopark Porphyrland

Samstag, 04.07.2020,

Hauchen Sie den Steinen Leben ein, so lautet die Aufgabe an die 17 GeoRanger, die ihre Ausbildung im Nationalen Geopark Porphyrland am Samstag, den 27. Juni 2020 beendeten. Geschult in Geologie, Gesteins-, Boden-, Klima- und Gewässerkunde, in der natur-, kulturhistorischen sowie industriekulturellen Entwicklung des Geoparks und seiner Rohstoffausstattung, gepaart mit didaktischen und rechtlichen Grundlagen haben sie das Rüstzeug erhalten, um nun spannende Angebote für Kindergärten, Schulen, Unternehmen und Freizeitgruppen zu unterbreiten.

Die enorme Fachbreite der neuen GeoRanger-Staffel von Steinmetzen, Restaurator, Natur- und Landschaftsführern, Pädagogen, Geographen, Geologen, Touristiker und Bergbauingenieuren im Alter zwischen 30 und 65 Jahren wird eine vielfältige Produktentwicklung für das Geopark-Gebiet zwischen den Hohburger Bergen und dem Rochlitzer Berg ermöglichen.

„Was kann uns als Region, als Geopark, als Städte und Gemeinden Besseres passieren, als so engagierte GeoRanger zu haben“, bedankte sich Henry Graichen, Landrat des Landkreises Leipzig, bei den 17 Ausbil-dungsteilnehmern. Sie haben seit Januar 2020 an 11 Samstagen die Schulbank gedrückt und an jedem Unterrichtstag volle 10 Zeitstunden Ausbildung durchgehalten, vier praktische Prüfungsexkursionstage, Hausarbeit und eine Prüfung bewältigt. Die Ausbilder der GeoRanger waren praxiserprobte Experten, Dr. Annett Krüger von der Universität Leipzig, Dr. Wolfgang Gerber, Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Geographie, André Wolf, Dozentur Landschaftspflege und -ökologie sowie Naturschutzrecht am UFZ Leipzig und Claudia Irmscher vom Verein Amöba – Verein für Umweltbildung e.V..

Beeindruckend zu sehen war bei der Zertifikatsübergabe nach einem letzten Ausbildungstag zum Rohstoff Kaolin und in der Erlebniswelt Kaolin im Geoportal Bahnhof Mügeln, wie die GeoRanger in dem halben Ausbildungsjahr zu einem starken Team zusammengewachsen sind. Begeistern Sie Gäste zwischen 4 und 100 Jahren für den Geopark und die Spuren des Supervulkanismus in seinem außergewöhnlichen Steinreich-tum!, gab Dr. Gerhard Gey, Präsident des Geoparks Porphyrland e.V. den neuen GeoRangern mit auf den weiteren Weg. Sie kommen aus den Geopark-Kommunen Thallwitz, Lossatal, Wermsdorf, Mügeln, Brandis, Naunhof und Colditz, und schlagen auch Brücken zum Geopark aus Wechselburg, aus dem Kohrener Land, dem Leipziger Neuseenland und dem Penig-Chemnitzer Raum.

Die GeoRanger-Ausbildung 2020 ist ein Kooperationsprojekt der vier LAGn Leipziger Muldenland, Land des Roten Porphyr, Sächsisches Zweistromland-Ostelbien und SachsenKreuz+ und wird über die LEADER-Entwicklungsstrategie der federführenden LEADER-Region Leipziger Muldenland von der EU und vom Freistaat Sachsen gefördert.

Neue Angebote „Schätze der Erde“, „Vulkane“ und zum Kaolinabbau entstanden im Zuge der Ausbildung bereits für das Geoportal Mügeln. In der Geo Erlebnis Werkstatt im Rittergut Trebsen wird gegenwärtig eine JuniorRanger-Folgekurs für 11 -13jährige Kinder aufgebaut, der im September starten soll. Aktuell beschäftigen sich die GeoRanger mit der Entwicklung von schulischen und Erlebnisangeboten zum Thema „Grundwasser“ im Park Canitz und den Wasserdörfern in Thallwitz. Im Sommer folgt die Produkt-entwicklung für das Geoportal im Herrenhaus Röcknitz. Die Ergebnisse dieses kreativen Prozesses sollen erstmals zum Tag des Geotops am 20.09.2020 in Röcknitz sichtbar sein. Neben diesen Basisprogrammen in den Geoportalen, den Besucherzentren des Geoparks entstehen Programme mit Bezug zur Mulde, eine Kaolinroute für Colditz, Angebote rund um das Dorf der Steine in Beucha sowie neue Touren rund um Kössern und Thümmlitzwald und für den Rochliter Berg. Die GeoRanger werden von allen Geopark-Netzwerkpartnern in den 14 Geopark-Kommunen eingesetzt. Die Übersicht der öffentlichen Führungen und Angebote sowie der individuellen Gruppenangebote wird auf der Website des Nationalen Geoparks Porphyrland www.geopark-porphyrland.de veröffentlicht und zum jeweiligen Veranstalter verlinkt.

3. Coworking-Netzwerk-Treffen

Freitag, 03.07.2020,

Seit September 2019 bietet die LAG Leipziger Muldenland regelmäßig eine Coworking-Netzwerktreffen an. Die Netzwerk-Veranstaltungen finden im Rahmen des transnationalen Kooperationsvorhabens "COLABORA" zur Unterstützung von Coworking im ländlichen Raum statt.

Aufgrund der aktuellen Situation lassen wir das Seminar zunächst nur online stattfinden.

Teilnehmer können interessante Projekte aus Sachsen und der Region kennenlernen, den Fortschritt bereits vorgestellter Projekte betrachten sowie Informationen zu den Tätigkeiten der LAG Leipziger Muldenland in Bezug auf Coworking erhalten. 

Um Anmeldung zur Veranstaltung bis zum 15.07.2020 wird unter 03437/707071 gebeten.

Koordinierungskreis wählt neues Vorhaben aus

Samstag, 27.06.2020,

Der Koordinierungskreis hat im Umlaufverfahren ein weiteres Vorhaben zur Förderung über LEADER ausgewählt. In der Maßnahme UK7 wurde über das Vorhaben 

  • Erwerb eines Elektrotransportfahrzeuges für den Bauhof der Gemeinde Otterwisch

positiv vom Entscheidungsgremium abgestimmt.

Regionalbudget: Kurzfristiger Aufruf zum Einreichen von Projekten

Donnerstag, 18.06.2020,

Die LAG hat in Abstimmung mit dem LAG-Vorstand kurzfristig einen weiteren Aufruf mit kurzer Laufzeit zum Einreichen von Projekten aus dem Regionalbudget 2020 veröffentlicht. Bitte beachten Sie: die Projekte müssen vorbehaltlich einer Bestätigung durch den LEADER-Koordinierungskreis bereits bis 30.09.2020 umgesetzt und gegenüber der LAG abgerechnet sein.

Koordinierungskreis wählt Regionalbudget-Projekte aus

Mittwoch, 03.06.2020,

Zehn Projekte hat der LEADER-Koordinierungskreis zum 27.05.2020 zur Förderung aus dem Regionalbudget ausgewählt. Mit der Einrichtung der Regionalbudgets für die LEADER-Regionen soll eine engagierte und aktive eigenverantwortliche ländliche Entwicklung unterstützt sowie die regionale Identität gestärkt werden. Insgesamt standen für die LEADER-Region Leipziger Muldenland 200.000 € zur Verfügung. Kommunen, Vereine und Kirchgemeinden konnten Anträge für Projekte einreichen, die eine Investitionssumme zwischen 10.000 € und 20.000 € hatten und noch in 2020 umgesetzt und abgerechnet werden können. Thema des Aufrufes war die Erhaltung, Gestaltung und Entwicklung ländlich geprägter Orte zur Verbesserung der Lebensverhältnisse der ländlichen Bevölkerung. Für diesen Aufruf werden Fördermittel aus der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK) auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes zur Bewilligung im Jahr 2020 bereitgestellt.

Die Anfrang April 2020 eingereichten Projektanträge wurden von der LAG geprüft und zur Beschlussfassung für den Koordinierungskreis vorbereitet. Eine LAG-interne Arbeitsgruppe sowie Jugendliche aus de LEADER-Vorhaben Ju & Me wirkten bei der Bewertung der Projektideen mit.

Folgende Projekte hat der Koordinierungskreis ausgewählt:

  1. Lichtwechsel in der Sportarena „Arche“ in Hausdorf
  2. Umbau der Kegelbahn von Asphalt- auf Plattenbahn in Großsteinberg
  3. Errichtung eines Spielplatzes in Sachsendorf
  4. Aufwertung der Außenanlagen des Vereinsgeländes in Commichau
  5. „Leise zieht durch mein Gemüt, liebliches Geläute…“ – Instandsetzung der Glockenanlage der Kirche von Nepperwitz für ein gelebtes Miteinander der Einwohner von Nepperwitz
  6. IT-Ausstattung des Kinder- und Jugendhauses in Machern
  7. Multifunktionales Spielgerät für den Spielplatz in Zschorna
  8. Erneuerung eines Kleinkinderspielplatzes als Familientreffpunkt in Panitzsch
  9. Erneuerung des Gemeindewappens auf dem Schloßplatz in Machern
  10. Errichtung eines Dorfgemeinschaftsplatzes am Schenkenteich in Hohnbach

Koordinierungskreis wählt weitere LEADER-Vorhaben aus

Dienstag, 26.05.2020,

Im Umlaufverfahren zum 20.05.2020 hat der Koordinierungskreis der LEADER-Region Leipziger Muldenland weitere Vorhaben ausgewählt. Folgende Entscheidungen wurden getroffen:

Handlungsfeld Lokale Wirtschaft

  • Umbau und Sanierung der „Alten Schule“ Zschirla zum Kurszentrum

Handlungsfeld Umwelt & Klima

  • Anschaffung eines Elektrofahrzeuges für die „ERLEBNISgärtnerei“ in Tanndorf
  • Errichtung einer Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Machern

Aufgrund mangelnden Budgets musste folgender Antrag leider abgelehnt werden:

  • Erwerb eines Elektrotransportfahrzeuges für den Bauhof in Otterwisch

Online-Netzwerktreffen zu Coworking im Muldenland

Freitag, 15.05.2020,

Zu einem Online-Netzwerktreffen zum Thema "Coworking in der LEADER-Region Leipziger Muldenland" fanden sich am 15.05.2020 rund 20 unterschiedliche Akteure aus den Bereichen Verwaltung, Wirtschaftsförderung, Coworking-Betreiber, Kultur- & Kreativwirtschaft, Beratung und LAG-Management zusammen. Ziel der Online-Konferenz war es, den ausgefallenen Termin im März nachzuholen und dabei die aktuellsten Entwicklungen rund um das Thema Coworking in der LEADER-Region auszutauschen. Zudem wurden gute Beispiele aus den Partner-LAGn, geplante Coworking-Vorhaben sowie das Thema unterstützende Projekte vorgestellt.

Projekte, Ergebnisse, Fortführung: Online-Kooperationstreffen zwischen 3 "LÄNDERN"

Donnerstag, 07.05.2020,

Ein Online-Kooperationstreffen zwischen drei "LÄNDERN" - der LAG Marburger Land, der LAG Delitzscher Land und der LAG Leipziger Muldenland - fand am 07.05.2020 statt. Die LAGn arbeiten seit Beginn der Förderphase bereits am Thema Erneuerbare Energien und Energieeffizienz. Ziel des Gesprächs war es, sich abzustimmen, wie die bisherigen Kooperationsergebnisse in einen Zwischenbericht fließen können und welche Impulse sich durch die Kooperation in den beteiligten Regionen im Laufe der Kooperation ergeben haben. Insbesondere die Fortführung der Kooperation bis zum Ende der Förderphase war ein zentrales Thema des Online-Meetings.  

COLABORA: Online-Meeting aller Kooperationspartner

Dienstag, 05.05.2020,

Zu einem Online-Meeting fanden sich am 05.05.2020 alle Kooperationspartner der LEADER-Kooperation COLABORA zusammen. Ziel war es, die aktuellen Entwicklungen in den Regionen auszutauschen, die nächsten Kooperationstreffen zu planen und die Fortführung der Kooperation zu besprechen. Aufgrund der aktuellen Situation ist derzeit kein Kooperationstreffen möglich, weshalb auf die Nutzung von Online-Möglichkeiten zurückgegriffen werden muss.